Auf königlichen Spuren durch die Berge

Camino Primitivo kann als „ursprünglicher Weg“ übersetzt werden. Er trägt diesen Namen, weil auf ihm angeblich die ersten Pilgerreisen nach Santiago unternommen wurden. König Alfonso II. soll sich im 9ten Jahrhundert über den Camino Primitivo nach Santiago aufgemacht haben.
Den königlichen Schritten zu folgen ist oft eine Herausforderung: Der Camino Primitivo führt über hohe Berge und hat oft ein anspruchsvolles Wegprofil. Aber die grandiosen Ausblicke über grüne Täler und unberührte Natur machen jede Anstrengung wett und diesen vergleichbar ruhigen Jakobsweg zu einer reizvollen Alternative zu den beliebtesten Routen.

Camino Francés

Tour 1: Wer höher steigt, kann weiter schauen

Von Oviedo nach Lugo - Unsere Tour PIPR.1

Nachdem Sie die Stadt Oviedo verlassen, geht es langsam Richtung Asturgische Berge. Durch Wälder und über teils recht steile Bergpässe geht es Richtung Lugo. Die Aussicht macht die Anstrengungen wett. Mehr erfahren...
207 km           11 Tage          anstrengend

Zwei Pilger auf dem Weg nach Santiago

Tour 2: Aus der einsamen Bergwelt nach Santiago

Von Lugo nach Santiago de Compostela - Unsere Tour PIPR.2

Legen Sie die letzen 100 Kilometer von Lugo nach Santiago zurück. Zunächst können Sie die Abgeschiedenheit des Camino Primitivo genießen. Ab Mélide laufen Sie dann in Gesellschaft mit Pilgern vom Camino Francés und Camino del Norte nach Santiago. Mehr erfahren...
97 km           6 Tage          anstrengend - mittelschwer