Wir von Pilgino – Über 10 Jahre Erfahrung auf den Jakobswegen!

Uns gibt es jetzt über 10 Jahre. Im Jahr 2008 wollte Ansgar Möller seine Leidenschaft zum Jakobsweg teilen und organisierte für Bekannte eine Reise auf dem Camino Francés. Doch das Interesse war so groß, dass er bald entschied, sich selbständig zu machen und gründete Pilgino als Reiseveranstalter. So ist über die Jahre ein großes Team zusammengewachsen, das eine Leidenschaft zum Pilgern teilt.

Heute bieten wir neben Reisen in der Gruppe und alleine auch Pilgerausrüstung in unserem Online-Shop an und haben ein kleines Ladengeschäft in Bremen, wo wir die großartigen Weine vom Jakobsweg anbieten.

Geschichte:

Ansgar Möller verliebte sich mit 18 Jahren in den Jakobsweg. Aufgewachsen als leidenschaftlicher Pfadfinder faszinierte ihn die einzigartige Mischung aus beeindruckender Natur, enger Kameradschaft zwischen den Pilgern und dem kulturellen Austausch auf dem Jakobsweg. Als er seinen Freunden von dem Jakobsweg erzählte, bemerkte er, wie viele interessiert waren, aber skeptisch blieben ob sie eine solche Reise alleine bewältigen könnten. So war seine Idee geboren: Er wollten möglichst vielen Menschen die Möglichkeit geben, ihre eigene Pilgerreise zu erleben, ohne sich wegen Unterkünften, Sprachbarrieren oder schwerem Gepäck zu sorgen. Mit der Sicherheit, jemanden in der Nähe zu haben, falls etwas passiert.

Nachdem er begann, begleitete Pilgerreisen zu organisieren, eröffnete Ansgar Möller einen Online-Shop, der alle wichtigen Pilgerutensilien anbietet. Heute ist er der größte Anbieter von Pilgerausrüstung in Deutschland. Einige Jahre darauf, als Ansgar aus Spanien zurückkehrte, kam er auf die Idee einige der guten spanischen Weine mitzubringen. Schon bald darauf eröffnete er einen Weinladen mit den besten Weinen des Jakobsweg und anderen Köstlichkeiten. So hat Pilgino heute ein umfassendes Angebot erstellt, rund um die bekannten Jakobswege in Spanien, Portugal und Frankreich.

Unser Team von Pilgino hat inzwischen zehn Jahre Erfahrung darin, begleitete Gruppenreisen und individuelle Reisen zu organisieren. Teil der Erfahrung so vieler Pilger zu sein war überaus bereichernd für uns und wir hoffen, dass wir Ihnen helfen können, den Jakobsweg in vollen Zügen zu genießen und ein wenig unserer Begeisterung an Sie weiter zu geben.

Unsere Philosophie:

Unser Ziel ist es, so vielen Menschen wie möglich eine Pilgerreise auf einem der Jakobswege zu ermöglichen. Gleichzeitig ist es uns wichtig, diese Erfahrung so authentisch wie möglich zu halten und die Infrastruktur zu unterstützen, auf der die Magie des Jakobsweges beruht. Deshalb haben wir besonders kleine, familienbetriebene Pensionen und Restaurants ausgewählt. Wir arbeiten häufig mit selbständigen Künstlern und Reiseleitern aus Spanien zusammen und pflegen enge Kontakte zu allen unseren Partnern entlang der Jakobswege.

Unsere Touren sollen erschwinglich bleiben, ohne Zugeständnisse bei Unterkunft oder Verpflegung zu machen. Deshalb ist uns seine gutes Preis-Leistungsverhältnis bei unseren Partnern besonders wichtig. Unsere Unterkünfte sind entweder direkt am Jakobsweg oder schnell fußläufig erreichbar, damit unsere Kunden die einzigartige Atmosphäre des Jakobsweg erleben können. Wir ermutigen alle dazu, bewusst zu laufen und diesem Weg eine besondere Bedeutung zu geben. Dazu bieten wir einen ausführlichen Hintergrund über die geschichtliche und spirituelle Bedeutung einer Pilgerreise an. Ein kurzer spiritueller Start in den Tag soll allen, die möchten, einige inspirierende Gedanken mit auf den Weg geben. All unsere Reiseleiter sind selbst begeisterte Pilger und teilen gerne ihre Erfahrungen mit Ihnen!

Eine Pilgerfahrt ist also eine besondere Reise und Luxus ist dabei nicht die erste Priorität. Während wir immer einen grundlegenden Komfort sicher stellen, laden wir alle ein, die wichtigen Erfahrungen einer Pilgerreise selbst zu machen: Zu merken, wie wenige Dinge nötig sind um glücklich zu sein und die Kraft und Ausdauer des eigenen Körpers zu erfahren. Denn wohl jedem Pilger stellt sich irgendwann die spannende Frage: Wohin bin ich wirklich auf dem Weg und wie möchte ich dort ankommen?

Pilgern auf dem Jakobsweg – Sich etwas Gutes tun und Gutes erleben

Den Pilgern im Mittelalter ging es beim Aufbruch auf den Jakobsweg, neben Abenteuerlust und anderen Motivationen, vor allem um „ihr Seelenheil“. Auch wenn das vielleicht in unseren modernen Ohren fremd klingt und Worte wie „Ablass“ und „Erlösung“ uns nur noch wenig sagen, so ist doch das heutige Pilgern auf dem Jakobsweg eine Fortsetzung dieser Tradition: Menschen aus aller Welt, die heute auf dem Jakobsweg unterwegs sind, merken, dass das Pilgern der Seele gut tut und dass manch „innere Verletzung“, die uns das Leben zugefügt hat, dort „ausheilen“ kann.

Warum ist der Jakobsweg gut für uns moderne Menschen? Zu Fuß den Jakobsweg pilgern bedeutet, sich in einer „natürlichen Geschwindigkeit“ fortzubewegen. Bei vier bis sechs Stundenkilometern hat die Seele eine Chance mitzukommen. Diese bewusste Entschleunigung hilft uns, in einem hektischen Alltag und in den vielfältigen Ansprüchen einer modernen Gesellschaft wieder Orientierung zu finden. Unmittelbare Naturerfahrung, wunderschöne Landschaften, Regen, Wind und Sonne direkt und pur auf dem Jakobsweg erleben und den eigenen Körper in mancher Belastung des Pilgerns wiederentdecken: Alles das befreit und macht glücklich. So kann der Pilger sich gelöst und erlöst dem „Größeren“ öffnen, ein wenig den „Himmel schnuppern“ und vielleicht auch einen ganz besonderen Gottesmoment erleben.

Einmal alles hinter sich lassen („Ablass“) und seelische Verkrampfungen lösen („Erlösung“): Lassen Sie uns zusammen den Jakobsweg pilgern und erleben Sie im Heute die tausendjährige Tradition des Jakobsweges!

Viele Menschen auf dem spanischen Jakobsweg pilgern heute in der Regel mit dem gesamten Gepäck auf dem Rücken und das bei Tagesstrecken von manchmal mehr als 30 Kilometern. Die Unterbringung der Pilger in den Herbergen ist meist extrem schlicht gehalten.

Pilgern mit Pilgino ist damit verglichen ein wenig komfortabler: Bei uns gibt es immer ein Begleitfahrzeug, in dem das Gepäck transportiert wird. In diesem Fahrzeug können im Bedarfsfall auch „fußkranke“ Pilger mitfahren. Außerdem übernachten wir in kleinen Hotels, Hostalen und Pensionen, die im Vergleich zu den Pilgerherbergen deutlich mehr Komfort bieten.

Trotzdem soll auch bei uns das Pilgern durch Schlichtheit und einen einfachen Stil geprägt sein. Eine der wichtigsten Erfahrungen, die viele Pilger auf dem Jakobsweg machen, ist, wie wenig man im Grunde braucht, um gut zu leben und froh zu sein. In der Welt, in der wir leben, in der alles immer und überall zu Verfügung steht, bietet Pilgern auf dem Jakobsweg die Chance, das wirklich Notwendige und Wertvolle wieder zu entdecken. Klares Trinkwasser aus der Bergquelle oder dem Dorfbrunnen geschöpft wird zum Lebenswasser. Die gequälten Füße am Abend nach vollbrachtem Werk aus den Wanderschuhen zu befreien, ist eine größere Wohltat als ein Wellness-Wochenende.

Wenn wir den Jakobsweg pilgern, werden wir keine unschönen Strecken auslassen: Wie auch manch schwierige Zeit Teil unseres Lebens ist, gehört z. B. das Hineinwandern in eine Stadt durch hässliche Industriegebiete zum Jakobsweg dazu.

Den Pilgern unserer Gruppen soll es möglich sein, jeden Kilometer, ja jeden Meter von Saint Jean Pied de Port bis Santiago zu Fuß zu gehen.

Wir werden als Gruppe auf dem Jakobsweg unterwegs sein und doch wird auch jede und jeder ihren bzw. seinen eigenen Weg gehen. Die anderen Menschen in der Gruppe können beim Pilgern sowohl Bereicherung, und Geschenk, als manchmal auch Belastung sein. Wir hoffen, dass uns das Ausbalancieren von Nähe und Distanz immer wieder neu gelingt.

Jeden Morgen wird es das Angebot zu einem kurzen spirituellen (christlich geprägten) Tageseinstieg auf den Jakobsweg geben. Wer möchte, nimmt daran teil. Es ist aber natürlich auch möglich, als Nicht-Christ oder Nicht-Gläubiger den Jakobsweg zu erpilgern.

Pilgino möchte Ihnen eine gute Pilgerfahrt ermöglichen und Sie in bestimmten Dingen wie z. B. dem Gepäcktransport und den schon fest gebuchten Unterkünften entlasten und so ein bisschen mehr Komfort bieten, als es die Pilger haben, die auf eigene Faust den Jakobsweg gehen. Den Weg aber, den müssen Sie selber gehen und selber zu Ihrem Weg machen. Wir laden Sie ein: Seien Sie offen für das, was der Jakobsweg für Sie vorgesehen hat und lassen Sie sich auf das „Abenteuer Jakobsweg“ ein. Wir würden uns freuen, Sie bei einer unserer Pilgerreisen kennen lernen zu dürfen.

 

Plgino Individual

Schon seit den ersten Tagen von Pilgino bieten wir auch die Organisation von individuellen Pilgerreisen auf dem Jakobsweg an (alleine, zu zweit oder in kleinen Gruppen). Bisher haben wir für jede Anfrage ein ganz persönliches Angebot erstellt. Aufgrund unserer bisherigen Erfahrungen mit unseren „Individualisten“ und der deutlich gestiegenen Nachfrage, werden wir ab sofort für Pilger außerhalb unserer Gruppenreisen PILGINO INDIVIDUAL anbieten:

Standardisierte und dennoch individuell zusammengestellte Pilgerreisen für Einzelreisende und kleine Gruppen. Und das Beste daran: Durch die Arbeitserleichterung für uns sinken die Preise für Sie! Möchten Sie ohne Gruppe aber trotzdem gut organisiert pilgern? PILGINO INDIVIDUAL ist die Lösung.

Viele Menschen auf dem spanischen Jakobsweg pilgern heute in der Regel mit dem gesamten Gepäck auf dem Rücken und das bei Tagesstrecken von manchmal mehr als 30 Kilometern. Die Unterbringung der Pilger in den Herbergen ist häufig recht schlicht gehalten. Pilgern mit PILGINO INDIVIDUAL ist damit verglichen ein wenig komfortabler:

Mit PILGINO INDIVIDUAL können Sie sich alleine, zu zweit oder in kleinen Gruppen auf Ihre Pilgerreise begeben. Die Etappen haben eine durchschnittliche Länge von gut 20 Kilometern pro Tag und sind unseren Erfahrungen gemäß auch für „Untrainierte“ gut zu schaffen. Ihre Pausen und Ihr Gehtempo bestimmen Sie selbst, so bleibt genügend Zeit für entspanntes Pilgern.

Übernachten werden Sie in kleinen Hotels, Hostalen und Pensionen. So oft es möglich ist, sind Sie in den landestypischen Casa rurales untergebracht, die direkt am Jakobsweg oder in der unmittelbaren Nähe liegen und Ihnen einen unmittelbaren Zugang zu Land und Leuten in Nordspanien ermöglichen. Diese Unterkünfte bieten im Vergleich zu den Pilgerherbergen deutlich mehr Komfort.

Zu unseren Reiseleistungen gehört auch der Gepäcktransport. Falls Sie bevorzugen Ihr Gepäck selbst zu tragen, können wir Ihnen gerne einen Gepäcktransport mit einem örtlichen Transportunternehmen organisieren.

Trotzdem soll auch mit PILGINO INDIVIDUAL das Pilgern durch Schlichtheit und einen einfachen Stil geprägt sein. Eine der wichtigsten Erfahrungen, die viele Pilger auf dem Jakobsweg machen, ist, wie wenig man im Grunde braucht, um gut zu leben und froh zu sein. In der Welt, in der wir leben, in der alles immer und überall zu Verfügung steht, bietet Pilgern auf dem Jakobsweg die Chance, das wirklich Notwendige und Wertvolle wieder zu entdecken. Klares Trinkwasser aus der Bergquelle oder dem Dorfbrunnen geschöpft wird zum Lebenswasser. Die gequälten Füße am Abend nach vollbrachtem Werk aus den Wanderschuhen zu befreien, ist eine größere Wohltat als ein Wellness-Wochenende.

Da wir Ihnen so viel Flexibilität wie möglich in Ihrer Reisegestaltung ermöglichen wollen, buchen wir in der Regel für Einzelreisende und selbständig reisende kleinere Gruppen keine Verpflegung. So können Sie selbst entscheiden, wo und was Sie zum Frühstück und zu Abend essen wollen. Gerade an Tagen, an denen es sehr heiß zu werden droht, möchten viele Pilger sehr früh aufbrechen und dann auf dem Weg frühstücken (in den Unterkünften gibt es so früh evtl. noch gar kein Frühstück).

Eine Ausnahme gilt für Frankreich: Im Gegensatz zu Spanien und Portugal ist es in Frankreich gerade in den kleineren Ortschaften immer noch recht schwierig Supermärkte, aber auch Restaurants und Bars für ein Frühstück oder Abendessen zu finden. Aus diesem Grund bieten die meisten Unterkünfte von vornherein nur Übernachtungen inkl. Halbpension an. Dementsprechend arbeiten wir bei unseren Pilgerreisen durch Frankreich ebenfalls nur Angebote inkl. Halbpension aus. Die Verpflegung nehmen Sie dann in den von uns gebuchten Unterkünften ein und nur in Ausnahmen auch einmal in einem nahe gelegenen Restaurant oder einer Bar.

Teil unserer Reiseleistungen ist außerdem eine Liste von möglichen Restaurants/Cafés (für Spanien und Portugal), die der PILGINO INDIVIDUAL – Infomappe beigelegt ist.

Sie haben dabei die Möglichkeit nur eine Tour zu gehen, wenn Sie z. B nur wenig Zeit zur Verfügung haben. Sie können sich aber auch entscheiden den gesamten Camino am Stück zu gehen bzw. nur Teilstrecken. In den unteren Menüpunkten finden Sie unsere Touren, die Sie mit der nächst folgenden Tour verbinden können.

Pilgino möchte Ihnen eine gute Pilgerfahrt ermöglichen und Sie in bestimmten Dingen, wie z. B. dem Gepäcktransport und den schon fest gebuchten Unterkünften entlasten. Den Weg aber, den müssen Sie selber gehen und selber zu Ihrem Weg machen. Wir laden Sie ein: Seien Sie offen für das, was der Jakobsweg für Sie vorgesehen hat und lassen Sie sich auf das „Abenteuer Jakobsweg“ ein.

Schauen Sie sich unser Angebot an und melden Sie sich bei uns. Wir freuen uns auf Sie!