Blick vom Hohen Peißenberg
Blick vom Hohen Peißenberg

Pilgerreise Münchner Jakobsweg – Tag 4: Wessobrunn – Peiting

Der heutige Tag auf dem Münchner Jakobsweg begann etwas beschwerlich. Erst mussten die Pilger hinunter ins Tal zum Schlittbach. Nach dessen Überquerung ging es dann leider gleich wieder den Berg hinauf. Wir haben es sportlich genommen und als Aufwärmübung verstanden für das, was noch kommen sollte.

Inzwischen haben wir das Fünf-Seen-Land verlassen und sind in einem Gebiet angekommen, dass die Einheimischen Pfaffenwinkel nennen. Hier ist die Kloster- und Kirchendichte höher als in jeder anderen Region Bayerns.

Erstes Beispiel war gleich die schnuckelige Kirche St. Leonhard im Forst. Natürlich wieder wundervoller Barock und natürlich auch wieder süße Engel.

Nach dieser Augenweide ging es hinauf auf den Hohen Peißenberg mit dem ältesten meteorologischen Observatorium Deutschlands. Der wirklich anstrengende Aufstieg wurde von einer grandiosen Aussicht belohnt. Außerdem empfing uns oben ein hölzerner Jakobsbruder. Was für eine schöne Überraschung.

Bei schönstem Sonnenschein ging es im Endspurt bis nach Peiting, unserem heutigen Etappenziel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.